15 Jahre – Licht ins Dunkel – Das Jubiläumskonzert

Vor 15 Jahren bildete sich das Vokalensemble, das aus dem ehemaligen Kinderchor „die Rhönlerchen“ gebildet und gegründet wurde. Wie jedes Jahr, durfte der Schulchor der Grundschule Poppenhausen am 16.12.2018 das stimmungsvolle Weihnachtskonzert am Fuldaer Frauenberg (veranstaltet vom Lions Club Fulda- Bonifatius) mit ihren eingeübten Liedern unterstützen. „Komm wir gehen nach Bethlehem“ oder „Als ich bei meinen Schafen war“ klang es aus der Klosterkirche, eingeübt unter der Leitung von Jan Polivka. Der Konzerterlös ging an das Kinderpalliativteam „Kleine Riesen Nord-Osthessen“, bestehend aus Ärzten, Pflegern, Psychologen und Therapeuten schwerkranker Kinder.
Drei Tage später, am Mittwoch, den 19.12.18, fand im Foyer der Grundschule Poppenhausen das alljährige vorweihnachtliche Konzert des Schulchors der Grundschule statt. Wer gekommen war, den erwartete ein abwechslungsreiches, festliches wie auch besinnliches Programm. Den Anfang machte die Flötengruppe, geleitet von Anja Niebling (Rektorin) mit ihrem Stück „Träumerland“. Der Schulchor, bestehend aus 26 Grundschülern, unter der Leitung von Jan Polivka, folgte mit dem Lied: „Komm wir gehen nach Bethlehem“. „Ihr Kinderlein kommet„ erklang es von der Instrumentalgruppe und Maja Spörer an der Ziehharmonika, einstudiert von Anja Schäfer, durch das Foyer. Fasziniert waren alle anwesenden Personen von der kleinen Ballettaufführung, vorgeführt von Leni Breidung, Berta Polivka und Pauline Louisa Fallier (eingeübt von Iris Fallier und unterstützt von Jan Polivka am Cembalo). Das Ballettstück war ein Ausschnitt von Frederik Chopin Prelude Op.28 No.7. Das gemeinsame Abschlusslied „O du fröhliche“ beendete schließlich das traditionelle Weihnachtskonzert. Alle Akteure wurden mit herzlichem Applaus belohnt, bevor alle zum Imbiss und Getränk im Flur der Grundschule zusammen verweilen konnten.
Ein Zauber liegt auf dieser Zeit,
So mancher horcht den Glockenklang.
Ein tiefes Heimweh schreit,
und Lieder machen unsre Seele weit.
(Monika Minder)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.